Spanisch effektiv und mit Spaß erlernen

Eine neue Sprache zu erlernen, kann große Freude machen. Die ersten Sätze sprechen zu können, fühlt sich fantastisch an. Machen wir uns nichts vor: Es erfordert auch ein gutes Stück Arbeit. Die Erfahrungen aus meinem Spanisch-Unterricht zeigen aber: Auch im Erwachsenenalter kann man eine neue Sprache effektiv erlernen und jede Menge Spaß dabei haben!

 

Lernen in der Gruppe hat viele Vorteile

Es gibt viele Methoden, eine Sprache zu erlernen. Manche Menschen lernen am liebsten im Selbststudium, andere bevorzugen Einzelunterricht. Ich empfehle das Erlernen einer Sprache in einer Gruppe, denn das hat viele Vorteile:

  • Da ist einmal die Motivation: In der Gruppe macht Lernen viel mehr Spaß.
  • Aktives Sprechen trainiert man am besten im Dialog mit anderen. Eine Gruppe ist die lebendigste Lernform. Sie kommt der Anwendung in der Realität am nächsten.
  • In der Gruppe erlernt man eine Sprache leichter und schneller. Man lernt auch von den anderen, wenn man ihnen beim Sprechen zuhört. Man lernt auch von ihren Fehlern.
  • Schließlich ist ein Gruppenkurs auch ein soziales Event. Man kommt regelmäßig zusammen, es bilden sich Freundschaften. Die Gruppe trifft sich vielleicht auch privat, geht zusammen essen, zu Konzerten, zum Flamenco oder zum Salsa oder ins Kino, oder kocht gemeinsam. Dabei sprechen wir natürlich Spanisch!

 

Humorvolle Dialoge auf Spanisch

Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht, welche humorvollen Dialoge sich bereits in Anfängerkursen in der Gruppe ergeben. Manchmal ist es im Kurs geradezu wie im Theater, wie in einer Komödie. Der Spaß, den wir im Kurs haben, trägt dazu bei, dass sich die Teilnehmer die Wörter und Phrasen merken und in ihren Wortschatz aufnehmen.

 


Lebendige Gespräche

Ich zeige der Gruppe ein Bild mit Menschen. Ich frage die Teilnehmer: Wen seht Ihr auf dem Bild? ¿Cuántas personas hay en la foto? Was tun die Personen? ¿Qué están haciendo? Wie heißen sie? ¿Cómo se llaman? Kennen sie sich? ¿Se conocen? Woher kennen sie sich? ¿De dónde se conocen? Schlüpft in die Rolle der Person! Was denkt sie? Was sagt sie? Warum sagt sie es? Was antwortet die andere? Und schon sind wir mitten in einem lebendigen Gespräch. Die Teilnehmer fangen an, auf Spanisch zu reden, zu diskutieren, vertreten eine Meinung, machen Späße, lachen, begeben sich in einen angeregten Wortwechsel.

Wir üben Rollenspiele, wie zum Beispiel das Einkaufen am Markt, das Bestellen im Restaurant, den Arztbesuch. Das aktive Sprechen in der Zielsprache wird angeregt – wie im praktischen Alltag, wie im Leben.

 


Aktives Sprechen von Anfang an

Oder wir sehen ein Video und reden anschließend darüber. Was war die Handlung? Wer waren die Personen? Wie sahen sie aus? Wie haben sie sich verhalten? Was haben sie gesagt? Wenn die Kursteilnehmer sprechen, konzentriere ich mich nicht so sehr auf Fehler, sondern verstärke das Positive, damit sie die anfängliche Angst vor dem Sprechen verlieren.

 

Erfolgserlebnisse motivieren

Wir praktizieren das aktive Sprechen von der ersten Kurseinheit an. Damit bekommen die Teilnehmer Erfolgserlebnisse, die sie zum Weiterlernen ermutigen und motivieren. Es freut mich immer, wenn meine Studenten von ihrem Urlaub in Spanien oder Lateinamerika stolz erzählen, wie sie sich auf Spanisch unterhalten, eingekauft oder Kontakte geknüpft haben.

Auch Lieder und Musik in der Zielsprache zu hören, fördert das Lernen. Grammatik und Verbformen lassen sich auf diese Weise gut einüben.

Mit Unterstützung audiovisueller Medien trainieren wir alle vier Kompetenzen: Hören / Verstehen, Sprechen, Lesen, Schreiben.

 

Eine gute Lernatmosphäre ist wichtig

Ganz wichtig ist eine gute Atmosphäre. Man lernt am besten ohne Stress, in einer Umgebung, in der man sich wohl fühlt. Dafür sorgt vor allem der Trainer. Unterrichten muss ihm Spaß machen. Er muss lieben, was er tut, und die Menschen, mit denen er arbeitet, wertschätzen. Sein Beruf muss ihm eine Herzensangelegenheit sein.

Die beschriebenen Prinzipien und Methoden setzen wir in den Kursen der Sprachschule Alegría im Zentrum Wiens mit großem Lernerfolg für die Teilnehmer ein. Wir unterrichten die Sprachen Spanisch, Italienisch und Französisch. An den Kursen nehmen Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren teil.


Zur Autorin: Dr. Eva Grebner ist Gründerin und Leiterin der auf romanische Sprachen spezialisierten Sprachschule Alegría für Erwachsenenbildung in Wien. Zweisprachig mit Spanisch aufgewachsen, unterrichtet sie die spanische Sprache als promovierte Spanische Philologin und Sprachpädagogin seit 2001, davon 10 Jahre an der Universität.

 

Bewerte diesen Artikel:

Sommerkurse Spanisch - Italienisch

Jetzt anmelden zum Sommerkurs Spanisch oder Italienisch!


Sprachschule Alegría e.U.

Sprachschule für romanische Sprachen:
Spanisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch

Ungargasse 9/7

1030 Wien

Tel. +43 650 4308889

E-Mail: office@sprachschule-alegria.at

Internet: https://www.sprachschule-alegria.at

Kundenbewertung: 5.0 Sterne aus 44 Rezensionen.

Geschäftsinhaberin: Dr. Eva Grebner,

Spanische Philologin, Sprachpädagogin und Sprachtrainerin

FN 496137 p  |  Handelsgericht Wien

© 2018−2019 Sprachschule Alegría e.U. Alle Rechte vorbehalten.